Von | 2017-03-08T23:56:59+00:00 3. Februar 2013|Windows, Windows Home Server|41 Kommentare

Warum die Windows 8 Speicherplätze nur gut sind wenn sie funktionieren

Geile Überschrift, was? Ist natürlich auch nicht auf meinem Mist gewachsen, sondern frei übersetzt aus einem sehr geilen englischen Artikel von Andrew Cunningham (den Ihr Euch unbedingt reinziehen solltet) . Und warum komme ich darauf? Ich will es Euch gerne verraten, denn ich habe mit dem eigentlich doch so tollen neuen Windows 8 Feature – den Speicherplätzen – den herbsten Datenverlust seit vielen, vielen Jahren erleiden müssen. Ich möchte Euch daher hier kurz meinen ganz persönlichen, niederschmetternden Eindruck von den Windows 8 Speicherplätzen schildern und das nicht weil ich jetzt grundsätzlich jedem abraten würde es zu benutzen. Ich möchte vielmehr darauf hinweisen was passieren kann (und mir ja passiert ist) und noch einige Aspekte des Speicherpools hervorheben die zu Wissen wohl nicht schaden kann.

Mein Speicherplatz vor dem Crash

Mein Speicherplatz vor dem Crash

Was genau ist also schief gelaufen? Nun, mein Speicherplatz bestand aus 4 x 2TB Platten und 2 x 1 TB Platten, die  gespiegelt waren (2-Wege Spiegelung) und ich wollte lediglich die beiden 1TB Laufwerke durch größere, nämlich durch jeweils eine 3TB Platte tauschen. Klingt ganz einfach, war es im WHS 1.0 früher auch – hab ich nämlich zigmal gemacht. In den Einstellungen der Windows 8 Speicherplätze gibt es zum ersten keinen Dialog um ein Laufwerk zu entfernen (schon komisch, oder?) , also habe ich das erste 1 TB Laufwerk einfach abgezogen und stattdessen das erste 3TB Laufwerk angeklemmt, hochgefahren und das neue Laufwerk dem Speicherplatz hinzugefügt. Ist ja das gleiche als wenn das Laufwerk ausgefallen wäre…

In einer perfekten Welt hätte Windows 8 gemerkt das ein Laufwerk fehlt, aber ein neues und sogar größeres jetzt im Pool hängt und hätte angefangen den Speicherplatz zu reparieren (weil es ja Daten der Spiegelung auf das neue Laufwerk kopieren muss) Wenn dieser Reparatur Vorgang abgeschlossen ist, kann auch das fehlende (also meine abgestöpselte 1TB Platte) mit einem Klick auf “Entfernen” endgültig aus dem Pool ausgehangen werden. Dann hätte ich den gleichen Vorgang mit der anderen 1TB Platte  und der zweiten 3TB Platte wiederholt.

Klar, der Fokus liegt auf “hätte”, denn das oben beschriebene ist bei mir schlichtweg im Ansatz nicht passiert. Ich bekam lediglich die Meldung das der Zugriff auf den Speicherplatz nicht möglich ist und ich doch bitte die Einstellungen der physischen Laufwerke überprüfen möge. Dort stand lediglich das mein altes, abgehängtes 1 TB Laufwerk nicht erreichbar ist, aber die neue 3TB Platte war schon eingehangen und mit “grün” versehen. Nun gut, also hab ich einfach beherzt “Entfernen” gewählt, frei nach dem Motto – vielleicht kann Windows 8 den Pool erst reparieren wenn das alte Laufwerk nicht mehr im Pool hängt. Mächtig großer Fehler, denn danach sah es bei mir so aus:

Speicherplatz Fehler Zugriff nicht möglich

Speicherplatz Fehler Zugriff nicht möglich

Ihr seht auch was ich gesehen habe, oder? Alle Laufwerke grün und trotzdem geht nix mehr! Genau, und dann fing sie an meine Odyssee mit Google die exakt 10 Stunden gedauert hat (weil ich dann aufgegeben habe) ohne zu einer Lösung des Problems zu führen. Das hat natürlich auch mit dem Umstand zu tun, das a) Windows 8 ja immer noch relativ neu ist, b) nicht jeder den Win8 Speicherplatz benutzt und c) die Microsoft Community zum Thema Storage Spaces auch nix zu wissen scheint. Im deutschen Sprachraum finden sich eh fast nur (Blog)Artikel aus dem letzten Jahr die die Speicherplätze von Windows 8 ankündigen, besser sieht es dann schon mit der englischen Variante und Keywörtern wie  “repair storage spaces” o.ä. aus.

Interessanterweise hat die geballte Suchmaschinensession recht viele Ergebnisse mit Problemen hervorgezaubert, wo der ganze Speicherplatz z. B  nach einem Windows Update nur noch als unformatierter Speicher angezeigt wurde. Auch nicht so lustig, aber scheinbar zumindest halbwegs mit Tools von Fremdanbietern reparabel. Womit wir bei den Reparaturfunktionen einen Windows 8 Speicherpools angekommen wären. Nun die sind überschaubar, es gibt nämlich keine (stand Datum dieses Artikels ), bis auf eine Kommandozeile innerhalb der Windows 8 Powershell. Die hat allerdings bei mir auch nur einen lapidaren Fehler geschmissen, wenig hilfreich also das Ganze. Eine andere Firma gibt vor irgendwann im Jahr 2013 ein Tool zu veröffentlichen welches in der Lage ist einen Windows 8 Speicherplatz zu reparieren. Cool, hat mir aber auch nicht geholfen :-( Es ist traurig aber wahr, wenn Windows sagt der Zugriff auf den Speicherplatz ist nicht möglich, dann sind die Daten die in diesem Speicherplatz liegen tot, nicht mehr erreichbar – Ende Gelände!

Ihr seht worauf ich hinaus will, gell? Wir sind nämlich wieder bei der Überschrift. Ich denke mein Windows 8 Speicherplatz hätte wahrscheinlich ewig funktioniert wenn kein Laufwerk ausgefallen wäre (oder ich ganz naiv eins hätte austauschen wollen) und ich will auch überhaupt nicht ausschließen das dies bei Euch so reibungslos funktioniert wie ich es mir gewünscht hätte. Allerdings hat mich die ganze Aktion auch ein wenig nachdenklich gemacht, und letztendlich dazu bewogen den Windows 8 Speicherplatz in Zukunft nicht mehr einzusetzen. Die Gründe:

  • Ist der Speicherplatz nicht mehr erreichbar, sind alle Daten auf den einzelnen Festplatten nicht mehr erreichbar, selbst wenn man die Platten ausbaut und an einen anderen Rechner steckt

  • Es gibt momentan keinerlei Reparaturfunktion für einen Windows 8 Speicherplatz. Geht was schief, ist alles weg (wie bei mir :-( !

  • Selbst als mein Speicherplatz lief, waren die Datentransferraten der Platten eher mau. Google Ergebnisse bestätigen die schlaffe Performance des Windows 8 Festplattenpools

  • Wenn der physikalische Speicher der Festplatten voll ist, hängt sich der gesamte Speicherplatz ab. Ihr könnt erst wieder darauf zugreifen wenn Ihr neue Festplatten einbaut und in den Pool eingehangen habt.

  • Es gibt kein “Balancing” der Platten wie noch im WHS 1.0. Sprich wenn alle Platten voll sind, werden keine Daten auf neue Platten im Pool kopiert. Neue Platten fangen einfach bei Null an.

Obwohl ich das in diesem Artikel eher verteufelt habe, teste ich gerade Drive Bender. Ich will nach dem Windows 8 Speicherplatz Desaster einfach eine Lösung die es mir ermöglicht einzelne Platten zu einem Speicherverbund zu vereinigen, aber wenn irgendetwas schief geht möchte ich doch in der Lage sein eine einzelne Platte aus dem Verbund zu holen, sie in einen anderen Rechner zu stecken und dort auf die vorhandenen Daten zuzugreifen. Punkt! Drive Bender scheint diesem Anspruch momentan gerecht zu werden, aber das gilt es noch genauer, auch gerade im Hinblick auf unseren kleinen Windows 8 Server zu untersuchen. Ich melde mich dazu noch…

Allen die sonst gerade den Windows 8 Speicherplatz (Storage Space) entdeckt haben und zig Festplatten in den Verbund geschaltet haben. Morituri te salutant ->Bitte habt ein Backup von allen Euren Daten auf externen oder anderen internen Festplatten parat! Sagt ansonsten nicht der Joergermeister hätte Euch nicht gewarnt ;-)

Update 09.01.2014

Wichtig! Checkt unten mal bitte die Kommentare, aber es sieht so aus als wenn das Recovery Tool ReclaiMe jetzt in der Lage ist einen kaputten Pool wieder auszulesen und auf externen Platten wieder herzustellen. Ich bin ja raus, weil ich inzwischen Drive Bender benutze, aber Kommentator Masl scheint zumindest momentan damit einen Erfolg einzuheimsen. Wir warten noch auf die finale Erfolgsmeldung aber es sieht gut aus!

 

Von | 2017-03-08T23:56:59+00:00 3. Februar 2013|Windows, Windows Home Server|41 Kommentare

Über den Autor:

Joergermeister
Ich bin eigentlich zu alt für den Scheiß, freu mich aber trotzdem über jeden Kommentar mit Eurer Meinung, Kritik, Anregung oder Verbesserung - immer her damit! Ich behalte mir natürlich vor Spams oder sonstigen Dreck mit einem Klick ins ewige Datennirvana zu befördern. Also immer schön artig bleiben! Würde mich freuen wenn Ihr die Seite per RSS oder Newsletter im Sichtfeld behalten würdet!

Hinterlasse einen Kommentar

41 Kommentare auf "Warum die Windows 8 Speicherplätze nur gut sind wenn sie funktionieren"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Foto und Bild Dateien
 
 
 
Audio und Video Dateien
 
 
 
Andere Datei Typen
 
 
 
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
JHS
Gast
JHS

Ich bin von Storage-Spaces nur begeistert. Funktioniert – repariert – auch nach Ausfall einfach klasse. Festplatten durch größere ersetzen geht problemlos
Ein “mirror” halbieren klappt (Laufwerk einfach ausbauen und an einen anderen Rechner stecken) -> beide Platten haben alle Daten und sind nutzbar – es gibt eine Warnung “da fehlt was”

Mein Tipp: powershell und nicht grafisch.

Mein Fazit von Storagespaces (Speicherplätze): Tolle, gut funktionierende Sache. Habe ich nach intensiven Tests vielfach bei Kunden (auch in Servern) im Einsatz. Eine tolle Lösung.

trackback

[…] […]

trackback

[…] […]

trackback

[…] […]

Florian
Gast
Florian

Hallo,

ich kann jetzt leider auch nur von den Storage Pools oder Storage Spaces unter Windows 8 abraten. Ich habe bei mir nach und nach alle festplatten in einen großen Parity Stoage Pool eingebunden und jeweils immer alle daten direkt in den Pool Kopiert, sprich platte für Platte. Insgesamt waren es 20 TB! als ich dann 1 Woche später fertig war wurde mir irgendwann mein Pool Laufwerk im Arbeitsplatz/Explorer nicht mehr angezeigt. Er hat mir gesagt ich müsse das Laufwerk Formatieren um es verwenden zu können. In der Storage Spaces übersicht war alles ganz normal. Keine Fehlermeldungen oder sonst was. Ich habe dann sehr sehr lange recherchiert und diverse Tools ausprobiert. Mit Testdisk konnte ich mir sogar noch alle Verzeichnisse anzeigen lassen und er sagte mir auch das der Backup Bootsektor beschädigt sei aber eben nur der Backup! naja auf jeden fall Blieb mir nichts anderes Übrig als den Storage Pool zu löschen und somit alle Daten zu verlieren.

Ich habe bisher mein ganzes leben lang nie Festplatten im raid betrieben oder generell auch keine Backups gemacht und musste noch nie einen festplattenausfall oder datenverlusst beklagen….und genau jetzt wo ich auf Raid5 umgestellt habe(was ja in gewisser weise zumindest sicherer ist als garkein backup) gehen mir ALLE Daten verloren.

Ludwig
Gast
Ludwig

Hallo Florian,

gleiches verfahren, gleiches Problem. Lange Recherche => Per Diskpart in der Powershell (Server2012R2) konnte ich den Datenträger zumindest wieder Online bekommen. Ist noch Schreibgeschützt und damit wertlos, aber die Daten sind noch da.

Sollte auf Win8 auch mit der Kommandozeile funktionieren.

Paddex
Gast
Paddex

Hallo,

da ich auch vor dem Problem stand und lange gesucht hatte, will ich hier kurz die Seite posten, die mir echt weitergeholfen hat und vielleicht anderen auch helfen kann beim erweitern von Pools.

http://akizetagamma.blogspot.ch/2013/08/wie-entfernt-man-in-windows-8.html

Ich habe eine 2TB Platte durch eine 6TB Platte ersetzt und es hat super funktioniert. Kann es also aus Erfahrung empfehlen. Ist halt nur sehr Enttäuschend, dass diese Funktionen nicht in der GUI angeboten werden.

Gruß

Paddex

Jan
Gast
Jan

Hallo,
Ich habe einen Windows Pool (2x2TB) ohne Spiegelung… Nun wollte ich mein Windows 8.1 neu aufsetzten. Ist dies so ohne Weiteres möglich? Was muss ich dabei beachten?
Das OS liegt natürlich nicht auf dem Pool sondern auf einer SSD

MFG
Jan

Dirk
Gast
Dirk

Hallo,
Nachdem ich Einiges, und im Prinzip nur Gutes über den windowseigenen Storage Pool unter Windows 8 gelesen hatte, habe ich mir dann auch einen Rechner mit Windows 8 zusammengebaut inklusive einiger Terrabyte WD Red Platten. Alles zum Storage mit paritätischer Spiegelung zusammengefasst und Daten rübergeschoben. Soweit so gut und lief auch alles. Vor einigen Tagen verabschiedete sich dann recht früh die erste Platte. OK dachte ich, ärgerlich aber kein Problem, zumal ja noch Garantie drauf ist und die Spiegelung funktionierte, da meine Daten noch da waren.
Im Storage war die Platte mit einem roten Kreuz und der Pool mit dem Vermerk einer “eingeschränkten Resilienz” gekennzeichnet.
Also die Platte aus dem Verband nehmen, dachte ich, damit die Korrektur die restlichen Platten wieder zu einer 100%igen Resilienz aufbaut.
Über das Menü habe ich die defekte Platte vom Verbund getrennt (Die Platte war sowieso nur noch virtuell vorhanden).
Tatsächlich kam eine kurze Korrekturanzeige und passiert ist dann nichts. Die eingeschränkte Resilenz wurde immer moch angezeigt.
Eine Erhöhung der virtuellen Poolgröße sowie der Einbau einer neuen Platte änderte ebenfalls nichts.
Über die Internetrechersche bin ich dann auf diese Seite gestoßen. Na super…
Jetzt überlege ich, ob ich nicht auch den “Drive Bender” als Alternative einsetze. Was mir auch noch aufgefallen ist: Nachdem sich recht früh die erste Platte verabschiedet hat, bekomme ich jetzt einen SMART Fehler der nächsten Platte angezeigt, die gerade mal eine halbes Jahr alt ist.
Kann es sein, das WD Red Platten vieleicht ein Problem mit dem REF System haben?

Juro
Gast
Juro

Hallo zusammen,

mit großem Interesse habe ich die Artikel hier verfolgt. Ich teste gerade auch intensiv mögliche Varianten für einen neuen Homeserver. Der Server 2012 Essentials wird wohl bei mir durchfallen, zu teuer, am ende trotz vieler Wizards immer noch zu kompliziert und für (meinen) Heimbereich total overzised. Schon zu WHS Zeiten habe ich den Storagepool immer genutzt. Dieser Artikel hier schreckt von der Nutzung etwas ab. Jetzt gibt es aber schon ne ganze Weile Win 8.1. Gibt es hier Erfahrungen? wurde in Punkto, Zuverlässigkeit und Geschwindigkeit nachgebessert?

Vielen Dank!

LG
Juro

Juro
Gast
Juro

PS: heute gibt es Drive Bender für günstige 10$

snowman
Gast
snowman

hier wird der austausch einer festplatte erklärt!
http://akizetagamma.blogspot.ch/2013/08/wie-entfernt-man-in-windows-8.html

Corezwo
Gast
Corezwo

Hallo,
was für ein Graus!!!
Nun habe ich schon mal 6 Wochen damit “verbraten” mich in die verschiedenen Linux-basierenden Syteme einzulesen und durchzukämpfen. Freenas und Server 2012R2 hatte ich schon auf meinem MicroServer am Laufen. Nach dem ich auf diese Seite hier gestoßen bin, wollte ich mich nun schlußendlich. auf WIN8.1 festlegen. Hatte da noch eine Win8-Lizenz und diese gestern auch schon aktiviert. Heute lese ich das hier. :-(
Was mir gleich auch noch aufgefallen war => meinen zuvor aktuellen Pool, angelegt unter Server 2012R2 (3x4TB HDD + 1x128GB SSD (parity)) hat es unter WIN8.1 zerlegt! Unter Server 2012R2 gibt es wohl erweiterte Optionen für den Pool, welche unter WIN8.1 nicht zur Verfügung stehen? Zuvor konnte ich einen Pool, bestehend aus 3x4TB HDD (parity), porblemlos in WIN8.1 integrieren!
Ohne von MS dem Betriebssystem bereitgestellte Tools zur Fehlerbehebung ist der Speicherpool in meinen Augen leider ein absolutes NoGo! Vor allem, nachdem ich das hier nun gelesen habe.
MS arbeitet wohl frei nach dem Motto => “Quick and dirty” …die Fehlerbehebung überlassen wir dem freien Markt!? loool

Teurer genug, der MS-Mist!

Tobi
Gast
Tobi

Hallo,

so habe gerade eben auch meine ersten Erfahrungen mit dem Speicherpool von Windows 8 gemacht!

Bin leider zu spät auf deine Seite gestoßen.

Ich habe 2*2TB für die 2-Wege Spiegelung und 3*2TB für einen Pool benutzt. Jetzt musste Windows 8 neu aufgesetzt werden.

Pool wurde erkannt und funktioniert. Aber genau die Daten die Wichtig sind und auf der 2-Wege Spiegelung sind erkennt Windows nicht mehr Meldung in der Speicherplatzsteuerung ist: Unbekannte Konfiguration, setzen sie das Laufwerk zurück. !!!!!!

Ich habe noch den Ordner Windows.old . Bekomme ich da noch die Konfiguration raus ? Oder gibt es eine andere Möglichkeit Das Laufwerk auszulesen?

liebe Grüße Tobi

Tobi
Gast
Tobi

Hallöchen Jörgermeister – bin auch gerade am einrichten von nem eigenen kleinen Server und bin dabei irgendwo auf deine Seite gekommen.

So wie ich das gelesen habe, verwendest du als Dateisystem NTFS, oder? Könnte vielleicht ein Grund für dein Problem gewesen sein, da soweit ich das gelesen hab nur das neue ReFs (welches nur unter Server 2012 und glaub auch WIndows 8.1 verfügbar ist) sich wiederherstellen kann.

Ich komm zum Glück über Dreamspark an meine Windows Server Lizenz ganz umsonst :D und bin da gerade am schauen, was da so geht ;)

Jan Amundsen
Gast
Jan Amundsen

Hi,

das hört sich übel an. Ich hatte auch mal irgendwann mit WHS geliebäugelt, es dann aber wieder aus den Augen verloren, weil es zu Anfang ja glaube ich nur auf bestimmten Geräten eingesetzt werden konnte.

Windows 8 also Server? Auf die Idee würde ich wohl im Leben nicht kommen. Dafür hab ich mit Windows doch zu viel komische Sachen in Richtung Storage erlebt.

Ich verwende seit einigen Jahren http://www.amahi.org auf Fedora-Basis. Amahi nutzt Greyhole (www.greyhole.net) als Storage-Pool. Das funktioniert zuverlässig und balanced sich regelmäßig von alleine. Pro Share lässt sich festlegen, wie viele Kopien vorgehalten werden sollen (maximal so viele wie Platten im Pool hängen).
Praktisch ist, dass es Greyhole völlig egal, was für ein Datenträger in den Pool soll. Das können neben allen möglichen Festplattentypen sogar USB-Sticks, Speicherkarten etc. sein. Gut, wie sinnvoll das ist, sei mal dahingestellt ;-)
Weiterer Vorteil ist, dass das ganze auf nem Atom 330-Board läuft und somit kaum Strom verbraucht. Das wird mit Win8 sicher deutlich schwieriger.

Ich will Windows hier nicht schlecht machen, aber das könnte vielleicht eine echte Alternative sein.

spassfrosch
Gast
spassfrosch
t-rex_2000
Gast
t-rex_2000

oh oh…….

da wollte ich doch gerade meinen whs2011 an den nagel hängen und auf meinem server windows8 installieren und dann nach deinem 9 teiligen how-to konfigurieren……und jetzt kommst du mit sowas……

naja dann wird der server halt nur neu auf eine ssd aufgesetzt (separat) und dann ein raid1 verbund (hard- oder software was empfiehlst du und warum?) eingerichtet.

hört sich ja alles nicht so positiv an.

wpDiscuz