Von | 2016-10-30T00:00:28+00:00 16. Dezember 2013|HTPC, Windows, Windows Home Server|Kommentare deaktiviert für Vom Windows Media Center zu XBMC wechseln – Part 2

Vom Windows Media Center zu XBMC wechseln – Part 2

Gut, ihr habt also Bock Euch XBMC mal genauer anzuschauen, wohl denn – gehen wir es an. Ich gebe hier gerne zu, das ich wahrlich (noch) kein XBMCNerd bin, aber ich habe recht viel Zeit darauf verbracht in den einschlägigen Foren (kommen wir noch drauf zurück) zu recherchieren, es selbst anzutesten, zum Laufen zu bringen und hier zu dokumentieren. Insofern, lehnt Euch zurück, checkt es an und überlegt Euch nicht auch zu XBMC zu wechseln. Zum Zeitpunkt dieses Artikels ist die XBMC Version 12.2 (Frodo) die aktuellste, stabile Version. Zieht sie Euch und installiert sie auf Eurem HTPC oder einem anderen Rechner, wenn Ihr dort erstmal testen wollt.

XBMC Mediacenter 12.2-Frodo

XBMC Mediacenter 12.2-Frodo

Bevor Ihr Euch jetzt daran macht Euer Filmverzeichnis etc. einzulesen, sollten wir sofort die eigentlich schwierigste Hürde nehmen und eine zentrale MySQL Datenbank installieren. Diese wird dann in Zukunft alle Filme und Seriendaten, samt Cover, Thumbs, Poster etc. zentral verwalten und an alle Clients verteilen. HTPC im Schlafzimmer weiß also wann wir den Film auf HTPC im Wohnzimmer beendet haben und kann ihn fortsetzen.  Ein Film den Ihr auf Rechner x hinzugefügt habt, ist auch sofort an Rechner y sicht -und abspielbar. Wer das Alles eh nur über einen Rechner betreiben möchte (nur einen HTPC am Fernseher) braucht das alles nicht unbedingt, bitte also einfach überspringen.

Besorgt Euch den MySQL Community Server 5.6.15 hier und installiert Ihn auf Eurem Server/NAS, oder auf der Maschine die eh die meiste Zeit online ist. Der MySQL Server soll als Windows-Dienst eingerichtet werden und beim Hochfahren automatisch starten. Ihr könnt noch einen Root-Zugriff Kennwort setzen und solltet den „Enable root access from remote machines“ auch anhaken (erlauben). Bei der Frage nach dem „user“ solltet Ihr den user „xbmc“ mit dem passwort „xbmc“ einrichten und ihm volle Rechte an der Datenbank geben. Das war es schon fast, es fehlt noch eine „advancedsettings.xml“ die Ihr in einem Texteditor erstellen solltet. Diese „xml“ Datei sollte erst einmal (wir werden sie später noch einen Tick erweitern) so aussehen:

Die Nullen bei „host“ ersetzt Ihr bitte mit der IP Adresse Eures Servers/NAS/Rechners im Heimnetzwerk. Diese .xml Datei solltet Ihr dann auf jedem Rechner in das jeweilige Benutzerverzeichniss  laden, wo ihr ein XBMC installiert habt. Das Verzeichniss sollte ab Windows Vista so lauten (bitte vorher in den Ordneroptionen/Ansicht die „versteckten Ordner/Dateien anzeigen lassen:

Username noch durch Euren „Benutzernamen“ ersetzen. Dann noch den Port „3306“ in der Firewall Eures Servers/NAS freigeben, sodass die Clients auch an die MySQL Datenbank drankommen. Wer wie ich auch die Filmposter, Fanarts, CD Artwork etc. zentral auf dem Server/NAS haben möchte, richtet irgendwo noch einen Ordner mit der Freigabe „XBMCThumbs“ ein und gebt es für „Jeden“ zum Schreiben frei, sodass alle Clients im Netzwerk unabhängig Ihr Artwork dort ablegen können. Ihr könnt natürlich auch einen anderen Freigabenamen benutzen, dies dient lediglich als Beispiel. Damit die XBMC Clients nun brav Ihr Artwork in die gemeinsame Freigabe ablegen, statt sie lokal abzuspeichern müssen wir noch kurz die „advancedsettings.xml“ anpassen. Vor dem letzten Eintrag, dem schliessenden „</advancedsettings>“, tragt ihr noch das ein:

„Servername“ ist der Name Eures Servers/NAS, ihr könnt hier auch die IP-Adresse eintragen. Falls Eure Freigabe in Unterordnern liegt, einfach mit „\Überordner\XBMCThumbs“ erweitern.   Das sollte es gewesen sein, die finale „advancedsettings.xml“ jetzt in das oben angegebene Profil jedes Rechners eintragen, auf welchem ein XBMC rennt.

XBMC TV-Serien Staffelposter

XBMC TV-Serien Staffelposter

Sorry, das war ein langer, sehr technischer Artikel, der aber notwendig war wenn man XBMC gleich von Anfang sinnig und mit einer zentralen Datenbank einsetzen möchte.

Im nächsten Beitrag geht es um Euer Filmverzeichnis, sei es Spielfilme, TV-Serien, Dokus etc. Ich versuche zu erklären wie ich die Datenbank oder die Verzeichnisse vom Windows Media Center mit My Movies, hinüber ins XBMC bekommen habe, ohne viel manuelle Nacharbeit!

Ab zum 3.ten Teil

Viel Spaß beim Filme gucken :-)

Von | 2016-10-30T00:00:28+00:00 16. Dezember 2013|HTPC, Windows, Windows Home Server|Kommentare deaktiviert für Vom Windows Media Center zu XBMC wechseln – Part 2

Über den Autor:

Joergermeister
Mehr als 10 Jahre Joergermeister Blog. Ich bin jetzt wirklich zu alt für den Scheiß und werde diese Webseite daher nur noch als "Slow Motion Blog" aktiv halten. Klarofalski gibt es auch weiterhin neue Artikel - wenn auch nicht in ganz so regelmäßigen Abständen. Schön das Ihr hier gelandet seid, nehmt alles mit - aber macht bitte nichts kaputt ;-)