Von | 2017-03-31T01:42:57+00:00 5. Dezember 2015|HTPC|Kommentare deaktiviert für Kodi 15.2 auf Fire-TV Stick mit zentraler MySQL Datenbank

Kodi 15.2 auf Fire-TV Stick mit zentraler MySQL Datenbank

Abgefahren – was bei mir noch vor 6 Jahren ein ausgewachsener PC in einem HTPC Gehäuse leisten musste, schafft heute ein piseliger HDMI-Stick der ein paar Zentimeter groß ist. Ich wollte das mal austesten um auch andere Familienmitglieder (sprich Kinder) an meinen zentralen Heimserver zusammen mit Kodi und der MySQL Datenbank anzubinden ohne dabei viel Geld auszugeben! Gut, man hätte das auch mit einem Raspberry Pi 2 machen können (hab ich im Übrigen hier dann auch getan), aber wenn ich das richtig überblicke sind da mit allem PiPaPo auch gleich 60 Tacken fällig, habe mich daher erstmal für den Fire-TV Stick entschieden. Da dies nun bereits mein zweiter Artikel innerhalb kürzester Zeit über Amazon Produkte ist, möchte ich doch kurz folgendes vorausschicken:

Ich bin weder von Amazon beauftragt, noch an irgendwelchen Links die von meiner Webseite auf Amazon verweisen und zu tatsächlichen Verkäufen führen in irgendeiner Form beteiligt!

Hab mir also am Wochenende einen Amazon Fire-TV Stick zum Schnapperpreis von 30 Euronen besorgt (normal 40), ausgepackt, angeschlossen und eingerichtet. Das ist alles in ca. 15 Minuten erledigt, ziemlich idiotensicher und man kann sofort anfangen Filme, Serien oder Dokus über Netflix, Amazon Prime und/oder andere diverse Mediatheken zu schauen.

Fire-TV Stick Startseite-nach- Einrichtung

Fire-TV Stick Startseite-nach- Einrichtung

Dann ging es daran Kodi zu installieren, was leider nicht (mehr) direkt über den Amazon App-Store sondern nurmehr per Sideload möglich ist. Ich erspare mir hier eine Anleitung wie das funktioniert, das Netz ist voll davon und ich persönlich habe diese hier auf dem Fire-TV Blog benutzt. Kodi installiert aber noch nicht gestartet? Ok, weiter geht es!

Machen wir uns jetzt daran Kodi auf dem Fire-Stick beizubringen das es geflissentlich unsere zentrale MySQL Datenbank benutzt. Das funktioniert erstaunlich einfach mit dem adbFire und einer „advanced settings.xml“ die Ihr ja schon kennen solltet. (Falls nicht das hier lesen) Verbindet also adbFire mit Eurem Fire-Stick, wählt aus dem DropDown bei PreSet Directories „userdata“ aus, drückt „Push“ -> sucht Euch eine auf Eurem Rechner oder Netzwerk abgespeicherte „as.xml“ aus.

adbFire-Einstellungen-für-Advanced-Settings-xml

adbFire-Einstellungen-für-Advanced-Settings-xml

Im Grunde kann man genau so auch alle bereits bestehenden Einstellungen eines Windows Kodi Clients auf den Firestick übertragen. Also alles was im Windows Verzeichnis:

ist, kann auch auf den Stick übertragen werden, so hat er dann sofort auch alle Add-Ons etc. Wer sich ein wenig Klickarbeit ersparen möchte, macht mit dem adbFire erstmal ein Backup (sdCard Verzeichnis) und legt es irgendwo im Netzwerk ab. Jetzt kann man in Ruhe die Dateien aus „userdata“ von einem Windows Client in das Backup einkopieren und darauf hin mit einem Rutsch (Restore) wieder auf den Stick schieben. Es ist trotzdem noch ein wenig Nacharbeit nötig um alles richtig einzurichten, dazu dann einfach Kodi jetzt auf dem Fire-Stick starten.

  • Medienverzeichnisse (Filme, Serien, Musik etc.) einrichten

Sollte man der Reihe nach überprüfen. Dazu als Beispiel als erstes die „Serien“ im Kodi-Menü aufrufen und dann jeweils das oberste Verzeichnis über [..] anwählen bis ihr bei „Dateien“ gelandet seid. Hier sollte sowas wie „Movies“, „Musik“ und “ Serien“ sichtbar sein, aber das hängt natürlich davon ab ob Ihr nackig anfangt oder wie oben schon ein bestehendes Windows Profil auf den Stick kopiert habt.

Um beim Beispiel „Serien“ zu bleiben dieses also anwählen und dann auf der FireTV-Fernbedienung die „Menü“ Taste wählen. Dann auf „Quelle bearbeiten“. Hier dann per „smb://“ auf den richtigen Pfad zu Eurem Speicherverzeichnis der TV-Serien verweisen. Da bei mir alle Film/Serien Dateien auf einem Windows-Homeserver liegen braucht der FireStick (Android) einen Benutzernamen und ein Passwort  um den Pfad korrekt öffnen zu können, dies muss man in den Feldern „Benutzername“ und „Passwort“ hinterlegen und sollte sofort das Häckchen bei „Zugriffsdaten speichern“ (o. ähnlich) setzen!

Zum Schluss noch den richtigen „Scraper“ auswählen (je nach Film, Serien oder Musikverzeichnis). Das sollte man jetzt noch für jedes Verzeichnis wiederholen welches man in Kodi braucht und damit sollte das jetzt dann klar gehen! Auch hier kann man sich danach ein wenig Arbeit ersparen wenn man sich per „Pull“ die „passwords.xml“ aus dem userdata Ordner des Sticks holt, und dann fehlende Pfade nach dem gleiche Schema nachträgt, zum Beispiel:

Zum Schluss wäre es noch sinnig den Firestarter (Beschreibung) auf dem Stick zu installieren um künftig Kodi zum Beispiel per Einfach-Klick auf dem Home-Button auf der Fire-Fernbedienung zu starten.

Kodi-auf-Fire-Stick-eingerichtet

Kodi-auf-Fire-Stick-eingerichtet

 

Viel Spaß mit Kodi auf einem HDMI Stick :-)

 

Von | 2017-03-31T01:42:57+00:00 5. Dezember 2015|HTPC|Kommentare deaktiviert für Kodi 15.2 auf Fire-TV Stick mit zentraler MySQL Datenbank

Über den Autor:

Joergermeister
Mehr als 10 Jahre Joergermeister Blog. Ich bin jetzt wirklich zu alt für den Scheiß und werde diese Webseite daher nur noch als "Slow Motion Blog" aktiv halten. Klarofalski gibt es auch weiterhin neue Artikel - wenn auch nicht in ganz so regelmäßigen Abständen. Schön das Ihr hier gelandet seid, nehmt alles mit - aber macht bitte nichts kaputt ;-)